„Jede Krankheit hat ihren besonderen Sinn, denn jede Krankheit
ist eine Reinigung; man muss nur herausbekommen, wovon.“

Uta Kirschner

Heilpraktikerin und Rhythmische Masseurin

Profil

Die Fragestellung eines Patienten der zu mir kommt, könnte sich äußern in dem Gefühl: „ Mit mir stimmt was nicht“.
Eine Botschaft aus dem Innern des Menschen dringt ins Bewusstsein, drückt sich aus in diesem Satz: „Mit mir ist etwas nicht ganz in Ordnung“. Der Lebenssinn, der uns Wohlgefühl vermittelt, wenn es uns gut geht, erzählt uns nun etwas das noch ganz unbestimmt ist und doch vorhanden ist.
Als erstes fällt uns vielleicht ein, ich sollte mal Urlaub machen oder ich sollte mal richtig ausschlafen. Oft bleibt es dann bei dem „ich sollte…“ und alles bleibt beim Alten. Erst, wenn diese Stimme in uns häufiger zu hören ist und sich erste Symptome einstellen oder jemand in unserer Umgebung eine schlimme Krankheit bekommt, die mit ähnlichen Symptomen begonnen hat, denken wir ernsthafter daran jetzt etwas zu tun.
Ein Wichtiger Schritt in Richtung Gesundheit ist getan, wenn die Frage auftaucht: „Muss ich mein Leben ändern?“. Selten gelingt es, die Frage mit ja zu beantworten und noch schwerer ist es dies in die Tat umzusetzen. Manchmal ist es das Gespräch, ein anderes Mal eine Massage oder ein Medikament ist nötig oder eine künstlerische Therapie hilft dabei dran zu bleiben.

Eine andere Fragestellung eines Patienten der zu mir kommt, könnte sich äußern in der Frage:
„Sorge ich gut genug für mich?“
Besonders dann, wenn eine schwere Erkrankung hinter uns liegt und wir uns in der Erholungsphase befinden oder wenn eine andauernde Erkrankung uns schwächt und die Lebensperspektive
verdunkelt hat. Was ist heilsam für mich, was ist kränkend? Mit diesen Fragen alleine fertig zu werden ist eine Möglichkeit, eine andere Möglichkeit ist es, sich dafür professionelle Hilfe zu suchen.

Als Heilpraktikerin unterstütze ich den Körper selber regulierend einzugreifen, ich frage mich: was stärkt speziell diesen Organismus.
Etwas ist ins Stocken geraten, kann nicht mehr fließen und da wo es nicht mehr fließt ist der Patient nicht bei sich, ein Teil von ihm ist aus dem lebendigen Fluss herausgefallen, wo ist dieser Ort, der wieder integriert werden muss?
Gelingt es diesen Teil wieder zu integrieren, stellt sich bei dem Patienten das Gefühl ein: mit mir ist alles in Ordnung, mir geht es gut.

Wieder in den Fluss kommen ist auch seelisch und auch geistig erlebbar für den Patienten. Dazu gehört die Fähigkeit den Blick wieder kreativ in die Zukunft richten zu können, sich die Fragen beantworten zu können: wohin will ich mich entwickeln, was ist meine Aufgabe hier in diesem Leben. Und es ist die Fähigkeit sich den Weg für eine spirituelle Sinnsuche offenzuhalten, den Fragen nach dem woher und ‚was trägt mich wirklich‘ Raum zu geben.

Ich habe Erfahrung mit Menschen, die
die eine alternative Gesundheitspflege wünschen um gesund zu bleiben,
die aus dem inneren Gleichgewicht gefallen sind,
die ihren Rhythmus verloren haben,
die Schmerzen erleiden,
die eine Begleitung in einer schweren Erkrankung suchen.

Es gibt die Möglichkeit unterschiedliche Therapien entsprechend der Krankheitssituation zu nutzen, Therapien, die sich gegenseitig ergänzen.
Mein Beitrag als Heilpraktikerin ist dabei auf dem Gebiet der Naturheilkunde, der anthroposophischen Medizin und der Homöopathie zu finden.
Krisenintervention und Begleitung bei Krebserkrankungen sind möglich.
Viel Erfahrung habe ich auch mit Massagen, der Dorntherapie und anderen manuellen Therapien.

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Rhythmische Masse und die Rhythmische Einreibung nach Dr. Ita Wegmann.

Was ist eine rhythmische Massage
Die Rhythmische Massage wurde von Dr. Ita Wegmann und Margarete Hauschka nach Angaben von R. Steiner entwickelt.
Mit der rhythmischen Massage wird das freie Hin- und Herschwingen zwischen Zusammenziehen und Ausdehnen in einem gesunden Rhythmus nachgebildet.
Durch eine Störung der unterschiedlichen Rhythmen verliert der Mensch sein inneres Gleichgewicht, er wird krank. An einer Stelle findet sich zu viel an der anderen zu wenig, z.B. ist man tagsüber müde und nachts hellwach oder der Bauch ist verkrampft und die Arme zu schwach.
Wenn der Mensch seinen Rhythmus wiederfindet bekommt er seine Kraft zurück, dies geschieht durch bindende und lösende Handbewegungen in der rhythmischen Massage.
Außerdem wird in der rhythmischen Massage viel Wert gelegt auf die Pflege des Wärmeorganismus durch bedarfsgerechtes Zudecken und Aufdecken während der Behandlung oder durch
Wärmebehandlungen, wie spezielle Wickel oder Packungen und es gibt wärmende Massageabläufe für ausgekühlte Körperstellen.
Rhythmus erlebt der Patient auch in der anschließenden Nachruhe, in welcher das äußere Erlebnis umgesetzt wird, in sein inneres individualisiertes Erlebnis, sein eigener Rhythmus kann sich bilden.

Für mich ist es wichtig dem Patienten die Botschaft zu vermitteln, wie wunderbar alles in ihm geschaffen ist und eine lebendige Einheit bildet und, dass die Integration der herausgefallenen Anteile gelingen- und dadurch Heilung entstehen kann.

Der Weg dorthin ist immer ein ganz persönlicher Weg des Patienten. Ich verstehe mich dabei als Wegbegleiterin, dazu gehört es den richtigen therapeutischen Weg gemeinsam zu finden mit ihm. Dafür steht das Institut Diogenes mit seinem breiten therapeutischen Angebot und der therapeutischen Gemeinschaft und unserem gemeinsamen Bild des Menschen, als ein fortdauernd in jedem Augenblick sich Entwickelnder auch und gerade in einer Krankheitssituation.

Das Institut Diogens unterstütze ich, weil ich hier meinen Erfahrungsschatz weiter vermitteln kann.