„Jede Krankheit hat ihren besonderen Sinn, denn jede Krankheit
ist eine Reinigung; man muss nur herausbekommen, wovon.“

Andreas Voigt-Siebel

Anthroposophischer Kunsttherapeut
Therapeutische Sprachgestung

In meiner langjährigen Tätigkeit als Sprecherzieher, therapeutischer Sprachgestalter und Theaterpädagoge habe ich vor allem mit Kindern im Schulalter zu tun; hierbei stehen nicht nur Sprachstörungen wie beispielsweise Lispeln oder Stottern im Vordergrund der Behandlung, sondern auch unterschiedlichste Entwicklungsstörungen und –einseitigkeiten (z. B. verzögertes Denkvermögen, motorische Unruhe etc.). Auch diese können durch spielerisches Üben an und mit der Sprache wieder in ein Gleichgewicht gelangen.

Ein weiterer Bereich meiner Tätigkeit umfasst die Arbeit mit Menschen, die als Pädagogen, Erzieher oder in anderen Berufen viel mit Sprache umgehen und lernen müssen, ihre Stimme in der richtigen Weise einzusetzen. Hier kann der gesunde Umgang mit der Sprache inspirierend und befreiend wirken und beispielsweise der Gefahr des in den sozialen Berufen zunehmend verbreiteten Burnouts entgegenwirken.

Weitere Themenschwerpunkte meiner Arbeit sind die Gesundheitspflege und –erhaltung durch Therapeutische Sprachgestaltung bei sich anbahnenden Erkrankungen, chronischen Krankheiten und in Lebenskrisen. Hier möchte ich helfen Wege aufzuzeigen, wie durch eigenaktives sprachliches Üben wieder Prozesse in Fluss gebracht und neue Lebensperspektiven ergriffen werden können.

Das Institut Diogenes unerstütze ich, weil ich in meiner täglichen Arbeit immer wieder sehe, wie wichtig es ist, den Impuls, für den das Institut steht in die Welt zu bringen.